Samstag, 23. September 2017

Trouville - Wiege des Impressionismus.

Text.

 

Kommentare: 0

Freitag, 22. September 2017

Le Havre - Betonstadt mit Charme!

Text.

 

Kommentare: 0

Mittwoch, 20. bis 21. September 2017

Wilde Klippen der Alabasterküste.

Text.

 

Kommentare: 0

Dienstag, 19. September 2017

Rouen - auf den Spuren von Jeanne d'Arc.

Nachdem wir gestern Abend in Rouen angekommmen sind und schon einen ersten Blick voll nehmen konnten, wollen wir die Hauptstadt der Normandie. 

Kommentare: 0

Dienstag, 19. September 2017

Reims - die Stadt der Könige und des Champagners.

Der Tag beginnt mit ständigem "Gepiepse" meines Handy's. Viele Geburtstagsgrüsse erreichen mich. An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an alle Gratulanten. 

Leider habe ich das Stromkabel für meinen Laptop zuhause vergessen. Glücklicherweise gibt es auch in Reims IT-Geschäfte. Nach etwas Googeln und einem längeren Fussmarsch bin ich nun stolzer Besitzer eines Universal Notebook Power Adapters 120 W für knapp 60 Euro.

Die Reimser Kathedrale ist riesig und zieht wohl jeden Besucher in ihren Bann. Schade, dass wir nicht auf die Türme steigen durften. Diese sind nur von Mai bis Ende August offen. Man erklärt uns, dass die tieferen Temperaturen ab September ein Besteigen zu gefährlich machen. Hallo!? 

Taittinger ist eines der bekannten Champagnerhäuser von Reims und das letzte, das sich in Familienbesitz befindet. Wir steigen in die Kalkkeller und erfahren dort alles über die Produktion dieses edlen Traubensafts. Beeindruckend! Uebrigens, das junge Dame auf dem Plakat ist kein Model. Sie heisst Vitalie Taittinger und ist die Juniochefin des Unternehmens, verantwortlich für Marketing.

 

Kommentare: 0

Montag, 18. September 2017

Hallo Frankreich.

Nach knapp 600 km Fahrt erreichen wir am späteren Nachmittag unser erstes Etappenziel Reims. Reims ist vor allem für zwei Sachen bekannt: die Kathedrale Nôtre-Dame und seinen Champagner. In Reims wurden mit wenigen Ausnahmen die französischen Könige gekrönt. Und in den Kalkkellern unter der Stadt lagern zigtausend Flaschen feinster Champagner der bekannten Champagnerhäuser. Die Kathedrale und eines dieser Häuser wollen wir morgens besuchen.  

Heute aber sind wir müde und das Wetter ist regnerisch. Nach einem feinen Hamburger geht's ab ins Bett. Wir lauschen dem feinen Pfeiffen der vorbeifahrenden Züge und schlafen bald ein.

Kommentare: 0