Über die Entstehung von Momo.


Am 1. September 1973, als Momo in die Buchläden kam, stösst die erfolgsverwöhnte Wirtschaft der BRD an ihre Grenzen. Die Ölkrise stürzte die Wirtschaft in eine der grössten Krisen ihrer Geschichte. Von einem Medieninteresse à la Harry Potter konnte keine Rede sein. Trotz des Deutschen Jugendbuchpreises 1974 dauerte es einige Jahre, bis Momo seine Leser und seinen legendären Ruf fand. In der DDR war das Buch wegen seinem "subversiven" Inhalt sogar verboten. 

 

1967 gründet sich in Westberlin die Kommune 1. Die bestehenden Werte der bürgerlichen Kleinfamilie werden in Frage gestellt. Die Kommune versuchte das Politische mit dem Privaten zu verbinden. Die 68zige Bewegung beginnt mit dem Tod des Studenten Benno Ohnesorg. Die Hippie Bewegung erreicht die Bundesrepublik. Hippies sind die sanftesten Revolutionäre, die es je gab. Aus der Studentenbewegung wird eine wahre Rebellion werden. 1968 ist ein Jahr des Umbruchs, der Veränderung. Das Unverständnis einer rebellierenden Jugend gegenüber. Bildzeitung "Lass Bauarbeiter ruhig schaffen. Kein Geld für langbehaarte Affen." Spaltung der westdeutschen Gesellschaft. Tiefkühlkost. 1969 Der erste Sozialdemokrat wird Bundeskanzler in Deutschland. Neue Jugendkultur, die von der Konsumgesellschaft erst ermöglicht wurde. Wertewandel in der westdeutschen Gesellschaft in den 60er Jahren.