Über die Zeit-Diebe

"Warum sehen die grauen Herren eigentlich so grau aus?" wollte Momo von Meister Hora wissen.

"Weil sie von etwas Totem ihr Dasein fristen", antwortete Meister Hora. "Du weisst ja, dass sie von der Lebenszeit der Menschen existieren. Aber diese Zeit stirbt buchstäblich, wenn sie von ihrem wahren Eigentümer losgerissen wird. Denn jeder Mensch hat seine Zeit. Und nur so lang sie wirklich die seine ist, bleibt sie lebendig."

"Dann sind die grauen Herren also gar keine Menschen?"

"Nein, sie haben nur Menschengestalt angenommen."

"Aber was sind sie dann?" 

"In Wirklichkeit sind sie nichts."

"Und wo kommen sie her?"

"Sie entstehen, weil die Menschen ihnen die Möglichkeit geben, zu entstehen. Das genügt schon, damit es geschiet. Und nun geben ihnen die Menschen auch noch die Möglichkeit, sie zu beherrschen. Und auch das genügt, damit es geschehen kann."

"Und wenn Sie keine Zeit mehr stehlen könnten?"

"Dann müssten sie ins Nichts zurück, aus dem sie gekommen sind."

Meister Hora nahm Momo die Brille ab und steckte sie ein.

 

Momo bei Meister Hora
MOMO, Piper-Verlag, München, S. 168 ff